Über uns

 

Werte und Ziele

Der Berufsverband der Unverpackt-Läden wurde am 21.04.2018 in Nürnberg gegründet.

Zweck des Vereins ist

(a) die ideellen, rechtlichen, wirtschaftlichen, arbeitsmarkt- sowie sozialpolitischen Interessen seiner Mitglieder zu vertreten und zu fördern, wozu auch die Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs gehört;

(b) ein konstruktives, faires und gemeinwohlorientiertes Wirtschaften zu fördern;

(c) die Zero Waste-Philosophie und die Fachhandelskompetenz seiner Mitglieder zu fördern; (d) die Förderung der Forschung, die zu nachhaltigen Verpackungs- und Logistiksystemen führt;

(e) Umweltprobleme bewusst zu machen, Erzeugern*innen, Händlern*innen und Verbrauchern*innen Müll vermeidende und Ressourcen schonende Wege des Konsumierens und Wirtschaftens aufzuzeigen und vorzuleben;

(f) den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen aktiv zu fördern.

 

Gregor Witt

Gründer und Geschäftsführer Tante Olga - Kölns 1. Unverpackt-Laden

Gründungsmitglied und Vorsitzender des Unverpackt e.V.

"Als Vater von vier Kindern liegt mir unsere Erde noch mehr am Herzen. Ich kämpfe für ein Leben ohne Müll und Verschwendung, den ökologischen Landbau, die Energiewende und für mehr Frieden und Achtsamkeit auf dieser Welt. Ich freue mich sehr, den Berufsverband der Unverpackt-Läden in meiner Funktion als 1. Vorsitzender mit gestalten und aufbauen zu können und bin dankbar für das tolle Vorstandsteam."

 

Michael Albert

Gründer und Geschäftsführer Lola, der Loseladen - unverpackt einkaufen in Hannover

Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender des Unverpackt e.V.

“Kann ein Unternehmen erfolgreich sein, das sich in seinem wirtschaftlichen Handeln am Gemeinwohl orientiert, am respektvollen Umgang mit unserer Umwelt und schonendem Gebrauch unserer Rohstoffe? Das Wachstum auf ein sinnvolles Maß begrenzt, sich regional vernetzt und branchenübergreifend kooperiert? Das unseren Kindern einen Weg weisen könnte, Werte zu schaffen und dabei unsere Lebensgrundlage aufzubauen, anstatt sie zu zerstören? Diese Fragen stellt unser Verband, und ich freue mich, dass so viele unternehmerische Menschen  gemeinsam den Beweis erbringen, dass Nachhaltigkeit im Wirtschaften erfolgreich und zukunftsfähig ist.”

 

Christin Neubert

Mitbegründerin Einfach Unverpackt Leipzig, Gründungsmitglied und Schriftführerin des Unverpackt e.V.

“Die Unverpackt-Bewegung kam 2014 auch nach Deutschland und es eröffneten die ersten beiden verpackungsfreien Einkaufsstätten. Wir waren mit Einfach Unverpackt unter den ersten 10 deutschen Läden. Mittlerweile gibt es hierzulande schon mehr als 100 Unverpackt-Läden und jeden Monat eröffnen weitere. Ich bin begeistert von dem Enthusiasmus und dem Mut der vielen Ladengründer, die wie ich etwas verändern wollen und sich trauen den nächsten Schritt zu gehen. Gemeinsam mit dem Unverpackt Verband wollen wir als Bewegung weiter wachsen, uns vernetzen und die Idee einer plastikfreieren Zukunft in die Welt tragen.”

 

Milena Glimbovski

Gründerin Original Unverpackt, Gründungsmitglied und Wärtin für Öffentlichkeitsarbeit des Unverpackt e.V.

“Einzelhandel und auch die Arbeitswelt von heute ist nicht gefeilt für die Zukunft. Ich möchte sie umwelt- und arbeitnehmerfreundlicher gestalten. Dabei steht der Mensch, die Umwelt und die Ressourcen im Vordergrund. In Anbetracht des Klimawandels müssen wir jetzt handeln und uns für die Zukunft rüsten. Ich vertraue darauf, dass wir mit dem Verband dabei helfen können!”

 

Joshua Streitz

Geschäftsführer und Gründer Unverpackt Trier & Unverpackt Bio-Großhandel, Gründungsmitglied und Kassenwart des Unverpackt e.V.

“Wir können nicht ewig weiter so wie heute machen, nur weil wir faul sind! Um unseren Kindern und Nachfahren einen Planeten bieten zu können, auf dem man genau so schön leben kann, wie wir es heute tun, müssen wir dringend etwas an unserem Konsum- und Wegwerfverhalten ändern.

Mit einem der ersten Unverpacktläden in Deutschland und einem Großhandel, der sich langfristig auf die logistischen Bedürfnisse der Unverpackt-Gemeinschaft spezialisiert, haben wir in Trier einen ersten Schritt getan. Ich bin froh, dass wir in Deutschland viele weitere mutige Unternehmer haben, die in ihrer Stadt dafür sorgen, dass jeder die Möglichkeit hat, seinen ökologischen Fußabdruck beim Einkaufen zu reduzieren. Durch den Verband haben wir nun eine super Plattform, uns gegenseitig auszutauschen und zu unterstützen. Ich bin stolz, die Ziele des Verbands als Vorstandsmitglied mit vorantreiben zu können.”