Mitglied werden

Mehrwert für Mitglieder:

Vorteile für Verbandsmitglieder:

  1.     Nimm als stimmberechtigtes Mitglied an der offiziellen Mitgliederversammlung des Verbands teil und gestalte die Planung des laufenden Jahres und das weitere Vorgehen des Verbandes mit.
  2.     Schlage dem Verband im Vorfeld der Mitgliederversammlungen deinen gewünschten Tagesordnungspunkt vor.
  3.     Tausche dich mit anderen Mitgliedern im Forum des Verbandes aus und nutze den dort angelegten Wiki-Katalog zu Unverpackt-Themen.
  4.     Nutze die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes, um besser gefunden zu werden. Der Verband wird auf der BIOFACH 2019 erstmals öffentlich vorgestellt, profitiere von der Öffentlichkeitsarbeit und Streuwirkung solcher Auftritte und werde mit deinem Laden durch die Verlinkung auf der Verbandswebseite schneller gefunden.
  5.     Mach dir das gemeinsame Marketingmaterial des Verbandes zu Nutze: Webseite, Mitgliedsaufkleber fürs Fenster, Poster mit Übersichtskarte Läden
  6.     Lass dich vom Verband zu speziellen Themenschwerpunkten beraten und reduziere somit deinen Mehraufwand für Recherchetätigkeiten (Umsetzung & Bestimmung Themenschwerpunkte und Verantwortliche erfolgt in 2019).
  7.     Mach von den gebündelten Erfahrungen aus Netzwerken und Kooperationen mit Großhändlern und anderen Institutionen Gebrauch und profitiere aus deren Erfolgen. Der Verband steht im ständigen Erfahrungsaustausch mit Großlieferanten und hat das Ziel die Lieferketten langfristig zu optimieren, um Verpackungsmüll einzusparen. Weiterhin strebt der Verband mit seinem Netzwerk eine umfassende Lobbyarbeit an, um das Bewusstsein für Unverpacktes Einkaufen zu stärken.
  8.     Bestelle spezielle Produkte für Verbandsmitglieder, z.B. Passata von Bananeira
  9.     Mit deiner Mitgliedschaft unterstützt du auch Läden in Planung und sparst gleichzeitig Zeit, weil Neugründer sich direkt an den Verband wenden bzw. an den Verband verwiesen werden können und du dich mit nicht mehr mit Anfragen von Läden in Gründung beschäftigen musst. Bietest du mit deinem Laden selbst Gründungsworkshops an? Dann erzielst du dadurch bestenfalls einen größeren Zulauf. Behalte außerdem durch den Verband den Überblick über alle bestehenden Unverpackt Läden und alle Neugründungsvorhaben in deiner Nähe.



Gemäß Satzung des Unverpackt - Verband der Unverpackt-Läden § 5 Erwerb der Mitgliedschaft:

 

  1. Du betreibst als natürliche oder juristische Person/Personengesellschaft einen Unverpackt-Laden in Deutschland oder im innereuropäischen Ausland mit unverpackten Waren (Franchise-Nehmer*innen ausgeschlossen).
  2. Dein Ziel ist es verantwortungsbewusst und umweltfreundlich gegenüber der Natur und deinen Mitmenschen zu agieren und es bestehen keine Interessenkonflikte aufgrund einer Tätigkeit für wirtschaftliche oder politische Interessengruppen.
  3. Du bist mindestens 18 Jahre alt.
  4. Dein Sortiment besteht zu mind. 70% aus losen Produkten und der Umsatz mit diesen beträgt mind. 50%.
  5. Du bevorzugst für dein Sortiment Produkten aus nachhaltiger Produktion (z. B. kbA, Bioland, Naturland, Demeter, Fair Trade, regional).
  6. Du befürwortest nachhaltige Lösungen auch in deinem Alltag (z. B. Büro, Energie, Mobilität).
  7. Du bemühst dich aktiv Verpackungsmüll und Lebensabfälle zu vermeiden und verwendest vorrangig  nachhaltige Verpackungsmaterialien (z.B. Pfandsysteme).
  8. Du leistest einen regelmäßigen finanziellen Beitrag gemäß der Beitragsordnung des Unverpackt e.V.

 

 

 

Fördermitglieder (Unverpackt-Läden in Planung, Unternehmen, Endkunden):

 

Du bist eine natürliche oder juristische Person und Personengesellschaft und möchtest Fördermitglied des Unverpackt Verbandes werden. Du bekennst dich zum Vereinszweck laut Satzung und leistest einen regelmäßigen finanziellen Beitrag gemäß der Beitragsordnung des Unverpackt e.V.

 

Unverpackt-Läden in Planung können nach erfolgreicher Gründung problemlos stimmberechtigtes Mitglied im Unverpackt Verband werden.